Sonntag, 18. September 2011

Mit Akupunktur und Chiropraktik zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden

 

Pressemitteilung


Mit Akupunktur und Chiropraktik zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden

Ihr Herz schlägt für die Akupunktur und die Chiropraktik. Aus guten Gründen. Denn seit Jahren kann sich Tierärztin Dr. Astrid Reitz von den „phänomenalen“ Erfolgen dieser Behandlungsmethoden selbst überzeugen. Bereits in ihrer Ausbildung zur Tierärztin begeisterte sie, wie sehr man Pferden mit Akupunktur helfen kann und sie trug ihre Erfahrungen mit der Akupunktur im Rahmen einer wissenschaftlichen Doktorarbeit zusammen. Seit 2006 praktiziert Dr. Astrid Reitz in ihrer eigenen tierärztlichen Praxis für Akupunktur und Chiropraktik. Ergänzt wird ihr ganzheitliches Angebot durch die Akupressur, die Cranio Sakrale Therapie und die Lasertherapie.

Um Pferde gesund, fit und leistungsfähig zu halten, hat Tierärztin Dr. Astrid Reitz ein ganzheitliches Betreuungs- und Vorsorgekonzept entwickelt, das darauf beruht, Pferde zu untersuchen, bevor Symptome da sind oder sofort dann, wenn sich erste Anzeichen für ein Ungleichgewicht zeigen. In ihrer tierärztlichen Praxis verbindet sie mit den Schwerpunkten Akupunktur, Chiropraktik, Cranio Sakrale Therapie und Lasertherapie jahrtausende alte chinesische Medizin mit der klassischen Tiermedizin. Sowohl in der gesundheitlichen Vorsorge aber auch bei scheinbar hoffnungslosen Fällen, so ihre Erfahrung, ist es das von Fall zu Fall jeweils individuelle Zusammenspiel dieser Behandlungsmethoden, das für die überzeugenden Erfolge verantwortlich ist.

Bei der Akupunktur wird das Pferd als Ganzes gesehen und Krankheiten als Störungen des Energieflusses im Körper betrachtet. Die Anwendungsbereiche reichen von der Gesundheitsvorsorge über chronische Erkrankungen, Rehabilitation, Verhaltensprobleme bis zur Verbesserung der Rittigkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Chiropraktik, die zu der manuellen Therapie gehört. Ziel jeder chiropraktischen Behandlung ist die Überprüfung und Wiederherstellung der Beweglichkeit aller Gelenke des Körpers, vor allem der Gelenke der Wirbelsäule. Entgegen der allgemeinen Meinung, wird bei der chiropraktischen Behandlung nicht „eingerenkt“. Vielmehr erhält der Organismus durch die feinen Justierungen der Chiropraktikerin gezielte Reize, um sein Gleichgewicht wieder herzustellen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Die Laserakupunk­tur verbindet die Akupunktur mit der Low Level Laser Therapy, kurz LLLT, also der lokalen Laserbehandlung erkrankter Gewebe. Die Vorteile liegen vor allem darin, dass Akupunkturpunkte schmerzfrei, beinahe berührungsfrei „gereizt“ werden können und zusätzlich die heilende Wirkung des Laserlichtes genutzt wird. Bei Pferden wird die Lasertherapie vor allem bei akuten Verletzungen, Verspannungen, Sehnenschäden, Wundheilungsstörungen und zur Störherd­behandlung eingesetzt.
Schädelknochen (Cranium) und das Kreuzbein (Sacrum) sind durch synchrone rhythmische Bewegungen miteinander verbunden. Durch gezielte Cranio-Sacrale Berührungen werden blockierte Gewebestrukturen (Schädelknochen, Wirbel, Membrane, Muskeln) wieder beweglich und gestaute Bereiche wieder durchlässig. Die sanften Berührungen aktivieren die Selbstheilungskraft und regen eine Harmonisierung des Körpers an.

Zum ganzheitlichen Ansatz ihrer Praxis gehört auch der Wunsch, den Menschen, zu deren Pferden sie kommt, etwas in Hand geben zu können, damit diese ihre Pferde gezielt auch selbst unterstützen können. Seit Ende Februar gibt es deshalb jetzt ihre DVD zum Thema Akupressur. Im Gegensatz zur Akupunktur kann die Akupressur von jedem Laien angewendet werden kann – vorausgesetzt er oder sie erhält eine professionelle Anleitung. Und genau diese Anleitung gibt die DVD „Akupressur – So kann ich mein Pferd selbst unterstützen“.
Sie bietet einen gut verständlichen Einstieg in die Akupressurbehandlungen am Pferd und zeigt einfache, aber sehr effektive Übungen, die leicht in den Alltag mit Pferden integriert werden können.

Keine Kommentare:

Kommentar posten